Die Stadt Poznan liegt Gołuchow ca. 100 km weit entfernt. Nur ein Steinwurf entfernt, so zu sagen. Wir fahren hin und halten an einem wunderschön gelegenen Schloss an. Die Anlage macht schon aus der Ferne richtig Eindruck und die Sonntagsattraktionen fangen doch gerade erst an…

Ein gerader Weg führt uns zum Schloss hin. Unsere ganze Familie mit den beiden Zwillingschwestern Ola und Weronika ist da. Sie machen große Augen, wenn sie das prächtige Renaissance-Schloss sehen. Gleich wird ihr Traum in Erfüllung kommen und sie sehen ein richtiges Märchenschloss. Solchen Eindruck macht das Schloss Goluchow. Seine Ursprünge reichen in das 16. Jahrhundert zurück, die aktuelle Form und die Inneneinrichtung stammen aus dem 19. Jahrhundert.

Fühlen Sie sich wie ein Prinz
Auf einem kleinen Platz am Tor des Schlosses sammelt sich gerade eine kleine Gruppe Besucher. Sie warten auf ihren Schlossführer. Ein Besuch im Schloss für eine Familie mit zwei Kindern kostet ca. 50 PLN. Zur vollen Stunde kommt ein Führer uns zu holen – ein ehrwürdiger älterer Herr mit leicht grauem Haar. Schon nach den ersten Schritten hinter dem Tor erfahren wir einiges über die stürmische Geschichte dieses Schlosses, dessen Erbauer und Besitzer. Nach einer inhaltsreichen, aber kurz gefassten Einführung beginnt die eigentliche Besichtigung der Innenräume des Schlosses. Die Mädchen schauen sich die reiche Ornamentik und Gemälde, die man in jedem Saal bewundern kann, mit viel Neugier an. Die Anzahl an Artefakten, die man hier bewundern kann, macht auch auf uns einen großen Eindruck, obwohl wir schon einige Schlösser in unserem Leben gesehen haben. Originales, nach dem 2. Weltkrieg wiedergewonnenes Mobiliar, Bücher, Gemälde und die Innenräume selbst, verführen uns für eine Weile in die Rolle eines Adelingen aus dem 19. Jahrhundert. Jeder Raum hat seine eigene Geschichte, aber der Saal, in dem offizielle Festmahlzeiten und Banketts abgehalten wurden, ist für uns der schönste. Mit den Augen meiner Phantasie sehe ich uns in festlicher Kleidung, wie wir den englischen Walzer auf dem glänzenden Parkett unter den anderen, genauso schick angezogenen Gästen tanzen. Und plötzlich spüre ich, wie jemand mich an der Hose zerrt:
– Onkel, jetzt fühle ich mich wie eine Prinzessin! Willst du heute mein Prinz sein?
– Aber gerne – sage ich ohne zu zögern.

Dem König begegnen
Wenn wir schon über den englischen Walzer sprechen, dann lohnt es sich zu erwähnen, dass das Schloss wunderschön in einer im englischen Stil angelegten Parkanlage mit Arboretum liegt. Ein Muss für alle Liebhaber der Landschaftskunst und ein außergewöhnlicher Ort für einen Spaziergang. Wir möchten auch die gewundenen Parkwege entlang flanieren. Zwischen Mai und September ist das sicherlich ein idealer Ort für eine Menge Spaß im Freien. Umso mehr, dass man nach ca. 20 Minuten Spaziergang einen Schauhof mit Gehege mit echten Wisenten erreicht! Wo das Schloss, dort auch der König In Polen nennt man Wisent den König des Urwaldes, weil die größte in freier Wildbahn lebende Population von Wiesenten in Bialowieski Urwald heimisch ist. Diese majestätischen Riesen machen einfach Eindruck. In dem Schauhof leben auch Wildschweine, Konik-Ponys und Damwild.
Aber das war noch nicht alles. Am Schloss liegt ein Waldwirtschaftsmuseum mit einer interessanten Ausstellung zur Natur, Maschinen und Waldtechnik.

Ausländische Besucher
Für alle diejenigen, die das Schloss gerne besichtigen würden, aber Polnisch nicht sprechen, bietet das Museum ein Programm auf Englisch an. Melden Sie sich früher an und vergewissern Sie sich, ob die englischsprachige Führung an dem geplanten Tag noch verfügbar ist. Ich lade Sie alle zum Schluss Goluchow herzlich ein. Es lohnt sich wirklich!
Marcin Wojciechowski