Der Militärflugplatz in Powidz ist die Hauptbasis der polnischen Armee im Bereich Lufttransport. Als der größte Flugplatz in Polen und einer der größten Flugplätze in Europa ist er von strategischer Bedeutung für die Streitkräfte der NATO. Seit einigen Monaten stationieren hier amerikanische Soldaten. Über das Ziel der Mission und die Bedeutung der amerikanischen Anwesenheit spricht Oberst Dariusz Płóciennik, Kommandant der 33. Lufttransportbasis in Powidz, im Gespräch mit Marzena Zbierska

Seit Januar ist die Basis in Powidz ein Standort der US- Streitkräfte zur Durchführung militärischer Einsätze. Mittlerweile ist allen klar, dass bis Jahresende sogar einige Hunderte Amerikaner in die Einheit in Powidz einziehen. Deren Zahl und personelle Zusammensetzung bleibt jedoch nicht konstant.

Das stimmt. Die Stärke der amerikanischen Truppen in Powidz ist variabel. Alle paar Monate findet ein Personalwechsel statt. Die einen fliegen in ihre Heimat zurück, die anderen kommen an. Zur Zeit realisieren zwei Einheiten ihre Mission in Polen. Anfang des Jahres sind Soldaten der Logistiktruppen Combat Sustainment Support Battalion, und auch Combat Aviation Brigade, d.h. Hubschrauberbrigade, gekommen.

Erzählen Sie bitte etwas mehr über die Missionsziele. Worin bestehen die Aufgaben der US-Soldaten in Powidz?

Die Soldaten der Combat Sustainment Support Battalion stationieren an vielen Standorten in Europa, unter anderem auch in Powidz. Ihre Aufgabe ist der Nachschub für andere US-Truppeneinheiten in diesem Teil Europas. Als eine Logistiktruppe unterstützen sie andere Einheiten der US-Armee während der internationalen Militärübungen. Sie organisieren den Transport der militärischen Geräte wie Kampfwagen, Tankwagen, Ausrüstung für technische Betreuung und sind für deren Instandsetzung zu Übungszwecken verantwortlich. Die Hubschrauberbrigade veranstaltet vor allem Militärmanöver und -übungen, bei denen  Black-Hawk-Hubschrauber zum Einsatz kommen. Zur Zeit haben wir in Powidz einige Black-Hawk-Hubschrauber zur Verfügung. In Zukunft sollen hier noch mehr stationieren.

Die Militärbasis in Powidz ist die einzige Basis in Polen, wo vier Typen von Luftfahrzeugen zum Einsatz kommen: C-130 Herkules, Mi-17, W-3 Sokół und M-28 Bryza. Die Flugbesatzungen in Powidz beteiligen sich an den Flügen gemeinsam mit Amerikanern. Polnischen Soldaten stehen auch Schulungsstützpunkte in den USA zur Verfügung. Wie oft finden Besuche auf der anderen Seite des Atlantiks statt?

Die Schulung unserer Piloten und anderer Mitglieder der Flugbesatzungen gehört zu den Prioritäten. Viele von ihnen werden regelmäßig geschult, mindestens zweimal im Jahr im Flugsimulator in Florida. Geschult werden nicht nur Piloten, sondern auch  Navigatoren, Bord- und Beladungstechniker.

Die polnisch-amerikanischen Kontakte bedeuten also, dass eine langjährige Zusammenarbeit zwischen beiden Staaten bereits besteht, die es erlaubt, nicht nur dienstliche Beziehungen aufzubauen. Können Sie ein paar Beispiele für die Integration der Soldaten – Polen und Amerikaner – nennen, die mit beruflichen Pflichten nicht verbunden ist?

Ja. Amerikaner sind gegenüber Polen sehr freundlich eingestellt. Ihr Aufenthalt in Polen erfolgt in Rahmen einer Mission, sie sind hier also ohne ihre Familien. Deswegen verbringen sie ihre Freizeit gerne in Begleitung von Polen, sie möchten sich integrieren und Kontakte mit der Zivilgesellschaft vor Ort knüpfen. Die Anwesenheit der Amerikaner verändert auch die Einstellung der Polen. Wir werden auch aufgeschlossener für Kontakte zu Ausländern. Englisch hört man in Powidz fast überall, nicht nur auf dem Militärstützpunkt.

Welche Aktivitäten tragen Ihrer Meinung nach zum Aufbau neuer Beziehungen bei? Sport und Erholung, oder vielleicht karitative Tätigkeiten…

Beides. Amerikaner beteiligen sich gerne an vielen unseren Projekten, die  außerhalb der Militärbasis stattfinden. Sie nehmen an Sportveranstaltungen und Laufwettkämpfen teil. Das sind junge Leute, vorwiegend Männer, aber auch Frauen, die zum Wehrdienst eingezogen werden. Sport nimmt sehr viel Freizeit in Anspruch und ist eine Ablenkung vom täglichen Trott. Sie nutzen jede Gelegenheit. Beispielsweise  Marcin Gortats Besuch in unserer Einheit und das Treffen mit Kindern in der Schule in Witkowo, und dann bei uns auf dem Flugplatz, in der Flugzeughalle. Nach seinem Besuch haben wir eine Einladung zum Wettkampf von Gortats Team gegen die  Polnische Armee nach Łódź bekommen, der im Juli stattgefunden hat. Amerikaner haben mit uns eine Mannschaft  gegründet und sich am Wettkampf beteiligt. Nach dem letzten Sturm haben viele Amerikaner ihre Hilfe bei der Entfernung der gefällten Bäume angeboten, was davon zeugt, dass sie helfen und sich für lokale Initiativen spontan einsetzen wollen.

Der militärische Charakter von Powidz hat noch eine weitere wichtige Bedeutung für diese Ortschaft. Der Luftstützpunkt ist ein Arbeitsplatz für 1500 Beschäftigte, das bedeutet, dass die 33. Lufttransportbasis einer der größten Arbeitgeber in der Region ist.  Die Anwesenheit der Amerikaner steigert die Bedeutung der Militäreinheit für die wirtschaftliche Entwicklung dieser Gegend, weil sie eine ziemlich große Konsumentengruppe bilden. Das lokale Business kann davon profitieren.

Ich verfüge nicht  über genaue Angaben, aber ich weiß aus Gesprächen und nach meinen Beobachtungen, dass lokale Unternehmen wegen des zunehmenden Verkehrs und neuer Kunden neue Mitarbeiter beschäftigen, neue Gaststätten eröffnen. In der Tat beeinflusst die Anwesenheit der Amerikaner das lokale Business. Die Amerikaner sind eine neue Gruppe potentieller Kunden, denen vieles angeboten werden kann, wofür örtliche Unternehmen bekannt sind. Davon profitieren nicht nur Imbissstuben und Gaststätten, sondern auch Dienstleister und Geschäfte.

Zum Schluss präzisieren wir… Wir unterhalten uns gerade zu einem Zeitpunkt, an dem Sie eine doppelte Funktion innehaben: des stellvertretenden und gleichzeitig amtierenden Kommandanten der Militärbasis in Powidz.  Die Veröffentlichung des Gesprächs erfolgt nach dem Wechsel an der Spitze.  Sie werden Stellvertreter. Freuen Sie sich darauf, einen Teil Ihrer Pflichten zu delegieren?

Die Arbeit in den letzten Monaten wird für mich wegen der Ausübung der doppelten Funktion recht hart. Ich habe in der Militärbasis fast ganze Tage verbracht und das Delegieren meiner Pflichten erlaubt mir, mich ein bisschen zu entspannen. Der neue Kommandant (Ernennung erfolgte am 4. September 2017 – Anm.d.Red.), Oberst Pilot Grzegorz Kołodziejczyk ist zur Zeit Schulungsleiter der 3. Lufttransportstaffel. Als Pilot hat er alle formellen Anforderungen erfüllt, um das Amt als Kommandant anzutreten. Er kennt die Militäreinheit sehr gut, deshalb bin ich mir sicher,  dass die Aufgaben des Kommandanten in gute Hände gelangen.