Laut verschiedenen Prognosen wird fast 60% der Weltbevölkerung in Großstädten wohnen, und 80% in den Städten mit Einwohnerzahl über 20 Tsd. Weit weg von Wolkenkratzern, Einkaufszentren und belebten Straßen muss es genügend Freiraum geben, wo man sich richtig entspannen kann. Solch ein Ort ist zweifellos Słupca.

Słupca ist eine Stadt mit mehr als 13 Tausend Einwohnern und liegt in Osten Mittelgroßpolens, in der Wreschener – Ebene (Równina Wrzesińska), am rechten Meszna – Ufer (rechter Nebenfluss der Warthe). Im Nordwesten grenzt die Stadt an den Słupeckie-See an. Und in der Gegend fehlt es nicht an touristisch und naturwissenschaftlich attraktiven Reisezielen. Słupca erstreckt sich zwischen dem Landschaftspark von Powidz und dem Warthe – Landschaftspark. Die gute Verkehrsanbindung zählt zu den wesentlichen Stärken der Stadt, dank der  verkehrsgünstigen Lage, direkt an der internationalen Straße E30 und an der Autobahn A2 zwischen Poznań und Warszawa sowie an der Eisenbahnlinie E20 Berlin-Moskau.

Sport und Erholung

Słupca bietet nicht nur Naturattraktionen an, sondern auch Sportinfrastruktur: ein Stadion, einen Fußballplatz, Tennisplätze, einen Schießplatz, externe Fitnesscenter, einen Skatepark und Turnhallen.

– Das Verbringen der Freizeit vor dem Computer oder Fernseher, oder mit dem Handy beziehungsweise Smartphone in der Hand ist keine gute Idee. Der Mangel an an körperlicher Bewegung verursacht Trägheit, Konzentrationsprobleme, Unwohlsein…    Die virtuelle Welt kann zur Sucht werden, aus der man sich nicht einfach befreien kann. Daher sollten wir schon ab heute etwas tun!  Es gibt viele Möglichkeiten, aktiv zu sein und ich glaube, dass jeder von uns etwas für sich finden kann – sagt Michał Pyrzyk, Bürgermeister von Słupca. – Ich als Słupcas Bürgermeister und Einwohner appelliere an alle Bürger, Freizeit aktiv zu verbringen, weil jede Aktivitätsform unsere Gesundheit positiv beeinflusst und ein idealer Weg ist, um sich zu erholen und zu entspannen. Außerhäusliche Aktivitäten haben noch einen Vorteil. Dies geht gewöhnlich mit Familien- oder Freunde-Treffen einher. Die Integration stärkt Bindungen zwischen den Menschen und lehrt zusammenarbeiten. Wir lernen wie man in einer Gruppe funktioniert, aber vor allem verbringen wir die Zeit mit den Personen, die wir mögen und schätzen. Wir sollten nicht vergessen, dass unser zukünftiges Leben durch das Jetzt geprägt wird. Deshalb bitte ich alle, aktiv zu sein und lade herzlich ein, Sport- und Erholungseinrichtungen in der Stadt zu besuchen.

Schwedische Aufschüttung im Powidzkie-See

Słupca setzt nicht nur auf moderne Unterhaltungsformen, sondern auch auf historische Neuigkeiten. Die schwedische Aufschüttung ähnelt einer Insel, aber das ist nur ein Scheinbild. Das ist ein Baumkreis, der an den Burgwall der Lausitzer Kultur erinnert; die Burganlage befand sich an der Stelle des künstlichen Sees. Der Name der Aufschüttung ist mit einer Legende verbunden, die über Ereignisse aus den Zeiten der schwedischen Invasion auf polnische Gebiete erzählt.  Nach dieser Legende haben die Siedlungsbewohner schwedische Angreifer überlistet. Sie haben  ihren Kühen Fackeln an Hörnern befestigt und sie mit Ketten und anderen Gegenständen aus Eisen behängt, dies hatte bei Dunkelheit eine total abschreckende Wirkung und Angreifer haben sich zurückgezogen. Die Aufschüttung kann man sich heute vom Ufer ansehen oder daran mit einem Boot anfahren und im Winter, wenn der See zugefroren ist, zu Fuß erreichen.